*
Top-Mitte
blockHeaderEditIcon
Rechtsanwaltskanzlei Leonhard - Nowotny / Deidesheim - Lambrecht
Menu oben test
blockHeaderEditIcon
196 leer
blockHeaderEditIcon

Rechtsanwalts-Kanzlei Leonhard und Nowotny, Deidesheim und Lambrecht

Adressen Dunkel
blockHeaderEditIcon
Kanzlei Deidesheim »
Holger Leonhard
Finkenweg 3
67146 Deidesheim
Tel.06326 / 989347
Fax 06326 / 980171

..........................................

Kanzlei Lambrecht »
Stefan Nowotny
Hauptstraße 55a
67466 Lambrecht
Tel.06325 / 1280
Fax 06325 / 8378
0700 RANOWOTNY
..........................................

Patientenverfügung


Es ist leider nicht voraussehbar, in welcher geistigen und körperlichen Verfassung wir im Alter leben werden. Wir wissen aufgrund eindeutiger Statistiken leider nicht nur, dass wir immer älter werden sondern auch, dass die Zahl derjenigen, die aufgrund einer Demenz handlungsunfähig werden, dramatisch zunimmt.

Was aber passiert mit mir, meinem Ehegatten oder meinem Angehörigen, wenn wir unfall- oder altersbedingt nicht mehr selbst über uns bestimmen können ?

Wer entscheidet darüber, ob bestimmte medizinische Eingriffe erfolgen dürfen bzw. ob und welche lebenserhaltenden Maßnahmen durchgeführt werden oder nicht ?

Die sensiblen Themen Alter, Pflegebedürftigkeit, Versorgung im Alter sowie Sterben und Tod erfordern eine persönliche, umfassende und zukunftssichere Regelung im Rahmen einer privaten Vorsorgeregelung.

Die Beantwortung solcher Fragen erfordert heute eine eingehende Beratung über die Notwendigkeit, die Möglichkeiten und die Risiken einer solchen Vorsorgeregelung, die weit über eine ehevertragliche Beratung und eine testamentarische Verfügung hinaus geht. Denn eine gegenseitige gesetzliche Vertretung zum Beispiel der Ehegatten oder Lebenspartner oder der Eltern und ihrer volljährigen Kinder oder anderer Angehöriger ist nach wie vor nicht möglich.

Immer mehr ist daher ein selbständiges und eigenverantwortliches Tätigwerden durch die Erstellung einer privaten Vorsorgeregelung zur Vermeidung einer gesetzlichen Betreuung gefragt.

In dem Vortrage werden zum einen die Unzulänglichkeit der gesetzlichen Regelungen aufgezeigt und zum anderen die Lösungswege über eine private Vorsorge nahe gebracht.

Hierzu dienen vor allem die Instrumente einer stets auf den persönlichen Einzelfall bezogenen Vorsorgevollmacht in Verbindung mit einer Patientenverfügung, die der Komplexität der Regelungsmöglichkeiten im Einzelfalle gerecht werden.

Eine Vorsorgevollmacht versetzt uns in die Lage, an Stelle eines anonymen gesetzlichen Betreuers, der aufgrund permanenter Arbeitsüberlastung wegen der Vielzahl von Betreuungen eine optimale Betreuung nicht gewährleisten kann, eine Person unseres Vertrauens zu bestimmen, die im Falle der eigenen unfall- aber meist altersbedingten Handlungsunfähigkeit unsere Interessen wahrnimmt.

Mit der umfassenden und den Einzelfall berücksichtigenden Patientenverfügung treffen wir eine Verfügung im Rahmen unsres allgemeinen Persönlichkeitsrechts und des Rechts am eigenen Körper im Falle unserer Handlungsunfähigkeit. Gegenstand ist hier nicht die eigene Vermögensvorsorge, sondern beispielsweise, welche medizinischen Eingriffe in Fällen seiner Handlungsunfähigkeit durchgeführt werden sollen und welche nicht, ob und gegebenenfalls in welchem Umfange lebenserhaltende Maßnahmen durchzuführen sind und ähnliches.

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail